Busreise ins Zipser Land, 11. - 17. September 2011

An dieser Fahrt nahmen 24 Personen teil. Fotos finden Sie auf der HP Annakirche.
Viele Fotos verdanke ich Herbert Eidkum. Deo gratias!

PROGRAMM: Fahrt in das Zipser-Land:

1. Tag – 11.09.2011 – (Sonntag)
Wien-Trencin-Skalka nad Vahom-Trencin (bzw. Bad Tr. Teplice) - (ca 250 km)

In der Früh um 09.00 Uhr. - Abfahrt der Gruppe mit dem Bus von Wien über Bratislava. Abholung der Reiseleitung in Bratislava und Weiterfahrt nach Trnava – Stadtbesichtigung mit örtliche Reiseleitung.
Weiterfahrt nach Trenčín. Unterbringung im Hotel in Trenčín.
Nachmittag – Stadt und Burganlage Besichtigung, nachher Abfahrt der Gruppe nach Skalka nad Vahom, Besichtigungen und heilige Messe. Die Messe wird von Pater Dr. Hofinger zelebriert.
Retourfahrt nach Trenčín, Abendessen und Übernachtung im Grand Hotel, Trenčín.

TRNAVA - ist die ehemalige erzbischöfliche Residenz. 11 Kirchen, historischer Hauptplatz mit Stadtturm, alte Universität, Theater, Kapitulskastrasse – sind die Highlights der Metropole der Westslowakei.

TRENCIN – das römische Militärlager Laugaritio ist der nördlichste Beweis der Expansion römischer Legionen des Kaisers Marcus Aurelius in Mitteleuropa. Die Anschrift an der stellen Wand des Burgberges wurde zum Gedenken an den Sieg über die Quaden im Jahr 179 n.Chr. eingemeißelt. Die Dominante der Stadt ist die Burg mit der Geschichte und der Sage von Omar und Fatima.

SKALKA NAD VAHOM – unweit von Trenčín besuchen Gläubige den Wallfahrtsort Mala und Velka Skalka. Den älteren Teil bildet eine zweitürmige romanische Kirche, die dem hl. Benedikt geweiht ist. Velka Skalka besteht aus einem Komplex einer gotischen Kirche von 1224, aus einem Kloster und einer Einsiedlerhöhle. Seit dem Jahr 1664 gehörte das Objekt unter die Verwaltung der Jesuiten, die es renovierten. 1717 bauten sie die Kapelle des Hl. Svorad und Benedikt.

2. Tag – 12.09.2011 – (Montag)
Trenčín-Sväty Kriz-Tatranska Lomnica – (ca 250 km)

Nach dem Frühstück Abfahrt der Gruppe von Trenčín, Richtung Zilina über Sväty Kriz – in die Hohe Tatra. Kirche Besichtigung in Sväty Kriz. Weiterfahrt in die Hohe Tatra, Rundfahrt (Strbske Pleso, Stary Smokovec und Tatranska Lomnica. Abendessen und Übernachtung im Hotel Grand Praha**** in Tatranska Lomnica.

SVÄTY KRIZ – diese älteste Artikularkirche aus der Zeit von 1773-1774 stand ursprünglich in der Gemeinde Paludza. Im Zuge des Baus des Wasserkraftwerks Liptovska Mara wurde Sväty Kriz verlagert, rekonstruiert und in ihrer ursprünglichen Gestalt im Jahr 1982 in der Gemeinde Sväty Kriz ,14 km von Liptovsky Mikulas entfent, wieder aufgebaut. Die Kirche gehört zu den größten Holzbauten in Mitteleuropa.

3. Tag – 13.09.2011 – (Dienstag)
Tatranska Lomnica-Levoca-Zipser Burg-Zipser Kapitel-Zehra (Gotischer Weg) – - und retour - (ca 120 km)

Nach dem Frühstück Abfahrt der Gruppe nach Levoca. Besichtigungen in Spišské Podhradie. Nachmittag Fahrt zur Zipser Burg, Zipser Kapitel und Zehra.

LEVOCA – Hauptort des Zipser Landes. Rundgang durch die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt der Slowakei, Besichtigung der Jakobskirche mit dem größten Schnitzaltar Europas, altes Rathaus und wunderschöne Bürgerhäuser.

ZIPSER BURG – auf einem Kalksteinfelsen, zweihundert Meter über dem umliegenden Gelände. Durch ihre Fläche vom mehr als 4 Hektar gilt sie als der größte und am besten erhaltene Burgkomplex Mitteleuropas.


ZIPSER KAPITEL – Bestandteil des Spišské Podhradie ist auch die Spisska Kapitula, der die spätromanische St. Martinskathedrale aus dem 13. Jh. mit zwei Türmen dominiert. Die Kathedrale hat ein besonders wertvolles Interieur – insbesondere gotische Altäre, Statuen, Grabplatten, Kelche, Glocken und Fresken. Die Burg Spissky hrad ist seit 1993 in der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragen.


Die Gemeinde ZEHRA (Schigra) ist durch ihre wertvolle, römisch-katholische Kirche des Hl. Geistes, in das Verzeichnis der UNESCO eingetragen. Nach der Besichtigung Retourfahrt nach Tatranska Lomnica, Abendessen und Übernachtung im Hotel Grand Praha**** in Tatranska Lomnica


4. Tag – 14.09.2011 – (Mittwoch)
Tatranska Lomnica-Spisska Sobota-Kezmarok – und retour (ca 180 km)

Am Vormittag Fahrt nach Poprad zum Stadtteil Spisska Sobota. Stadt und Kirche Besichtigung. Weiterfahrt nach Kežmarok. Kirchen-, Stadt- und Burgbesichtigung. Rückfahrt in die Hohe Tatra, nach Wunsch Fahrt mit der Seilbahn auf den Lomnický štít (separat zu bezahlen)
Abendessen und Übernachtung: Hotel Grand Praha in Tatranska Lomnica.


SPISSKA SOBOTA - (Georgenberg) ist heutzutage eine der besterhaltenen, mittelalterlichen Städte der Slowakei. Inmitten des Platzes steht die ursprünglich spätromanische St. Georgskirche aus dem Jahr 1273 mit wertvoller Inneneinrichtung.

KEZMAROK - es gehört zu den Städten mit einer langen und ruhmreichen Geschichte und ist neben Levoca ein großes, historisches Denkmal in der Zips. Rundgang in der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt. Der Stolz der Stadt ist die hölzerne, evangelische Artikularkirche. Im evangelischen Lyceum wurde die größte historische Schulbibliothek in Mitteleuropa untergebracht.


5. Tag – 15.09.2011 – (Donnerstag)
Tatranska Lomnica-Bardejov-Holzkirchen – Kosice – (ca 220 km)

Nach dem Frühstück Abfahrt der Gruppe nach Bardejov.
Stadtbesichtigung und Mittagessen in Bardejov, Weiterfahrt zu den Holzkirchen in der Umgebung:
Nach der Zeitmöglichkeit kurze Stop in Prešov - Stadtbesichtigung und Weiterfahrt nach Kosice. Abendessen und Übernachtung im Hotel Yasmin, Kosice.

BARDEJOV - die altertümliche Stadt gehört zu den schönsten Städten, Weltkulturerbes der UNESCO. Das bedeutungsvollste Denkmal des Platzes in Bardejov ist Pfarrkirche des Hl. Ägidius.
Das historische Stadtzentrum von Bardejov ist einzigartig durch die Menge der erhaltenen Bürgerhäuser, aus dem Mittelalter.


PRESOV – die Stadt hat eine historisch bedeutende Altstadt, wichtig ist die St. Nikolaje-Kirche, eine spätgotische Hallenkirche. Mit ihrem Bau wurde in der Mitte des 13. Jh. begonnen, aber erst 1515 konnte man sie vollenden. Die erste evangelische Kirche entstand 1647, das evangelische Kollegium 1666-1668, beide im Renaissance-Stil.


In der Umgebung von Bardejov befinden sich sieben herrliche Holzkirchen. Die älteste liegt in der Gemeinde HERVARTOV (J.1500). Westlich von Bardejov befinden sich drei hölzerne Kirchen Krive, Fricka, Lukov. Wir besuchen die wichtigsten, die in der Nähe der Stadt Bardejov liegen.


6. Tag – 16.09.2011 – (Freitag)
Kosice-Banska Bystrica – (ca 250 km)

Nach dem Frühstück Besichtigung von Kosice.
Kosice – die Metropole der Ostslowakei – Stadtbesichtigung und Hl. Messe in der St. Elizabeth Kathedrale.
Nachmittag Abfahrt der Gruppe nach Banska Bystrica (ca 3 Stunden).
Abendessen und Übernachtung im Hotel Lux in Banska Bystrica.

KOSICE – Metropole der Ostslowakei, zweitgrößte Stadt der Slowakei, der Dom St. Elizabeth ist die größte Kirche der Slowakei. Weitere Sehenswürdigkeiten: Urbansturm, Altes Rathaus, Jakab Palast, Seminarkirche, Universitätskirche, Immaculata-Mariensäule, Die Stadt besitzt mehrere Theater, Museen, Kunstgalerien.


7. Tag – 17.09.2011 – (Samstag)
Banska Bystrica – Wien (ca 290 km)

Nach dem Frühstück – Banska Bystrica – Stadt und Marienkirche Besichtigung.
Nachmittag Abfahrt der Gruppe nach Nitra. Kurze Stadt und Kathedrale Besichtigung (die Burg ist leider wegen Renovierung geschlossen). Nachmittag Abfahrt der Gruppe nach Wien.

BANSKA BYSTRICA –Die schönsten Gebäude befinden sich in dem historischem Kern der Stadt.

NITRA – älteste Stadt der Slowakei. Zentrale Dominante der Stadt ist die Burg Nitransky hrad (momentan in Renovierung). Sie wurde im 11.Jh. an der Stelle einer mächtigen slawischen Burgstätte errichtet und besteht aus mehreren Bauelementen. Den Kern bildet eine Kathedrale mit der anliegenden Residenz des Bischofs.