Reise nach Irland, 20. bis 28. April 2012

Irland wurde früh zu einem Angelpunkt der Kirchengeschichte des Abendlandes. Unzählige Zeugnisse klösterlichen Lebens geben darüber Auskunft.

Die Landschaft, oft karg und rau, dann wieder lieblich und von geradezu verschwenderischer Vielfalt, lädt zum Verweilen ein. Sie bildet einen reizvollen Hintergrund für die Besichtigung von Megalithgräbern, Klöstern und Burgen, Rundtürmen und Hochkreuzen. Unsere die ganze Insel umfassende Reise führt zu den Brennpunkten irischer Geschichte und Gegenwart, erschließt die Bedeutung Irlands für die mittelalterliche Christenheit und zeigt die facettenreiche Schönheit der „Grünen Insel".

Zum Ausdrucken klicken Sie bitte auch die Einladung an.

Programm:

1. Tag: Freitag, 20. April 2012
Linienflug mit Aer Lingus von Wien nach Dublin. Voraussichtliche Flugzeiten: Wien 11:45 Uhr – Dublin 13:35 Uhr. Am Nachmittag Außenbesichtigung des etwa 5000 Jahre alten Ganggrabes von Newgrange oder Knowth, das zu den eindrucksvollsten Kulturzeugnissen seiner Art in Westeuropa gehört sowie Besichtigung des Besucherzentrums und Fahrt nach Monasterboice, wo das berühmte Muiredagh-Hochkreuz an eines der ältesten Klöster Irlands erinnert. Wenn zeitlich noch möglich Fahrt zu den Ruinen der Mellifont Abbey, der ersten Zisterzienserabtei der „Grünen Insel“. Übernachtung in Drogheda für eine Nacht

2. Tag: Samstag 21. April 2012
Fahrt nach Armagh, der "kirchlichen Hauptstadt" Irlands, wo der hl. Patrick im Jahre 455 eine Kirche errichten ließ: Besuch der katholischen und der protestantischen Kathedrale. Anschließend Besuch des Giant's Causeway. “Der Fußweg des Riesen”, wie er auch genannt wird, ist eine Felsformation, die aus vielen Basaltsäulen besteht. Zu den beeindruckendsten Formationen zählt das “Amphitheater”, das aus ca. 25 Meter hohen Säulen besteht. Weiter entlang der landschaftlich eindrucksvollen Antrim Coast zum Dunluce Castle (Fotostopp) einer Schlossruine aus dem 14. Jh., welche malerisch auf einem Felsen oberhalb der Küste liegt. Fahrt nach Derry/Londonderry: Hotelbezug für eine Nacht.

3. Tag: Sonntag , 22. April 2012 Heilige Messe
Derry/Londonderry: Rundgang auf der historischen Stadtmauer. Besuch der Murals (Wandmalereien). Danach Fahrt zum beeindruckendsten prähistorischen Baudenkmal des Nordwestens, zum Grianan of Aileach („Sonnenpalast”), das vermutlich als Kultstätte des Sonnengottes errichtet wurde und später Residenz der Könige von Ulster war, mit herrlichem Panoramablick auf die Küsten-landschaft der Inishowen-Halbinsel. Anschließend Fahrt über Letterkenny zum Glenveagh Castle im gleichnamigen Nationalpark. Weiterfahrt durch dünn besiedelte Moor-, Seen- und Berglandschaften in die Grafschaft Donegal: Hotelbezug für eine Nacht.
4. Tag: Montag, 23. April 2012
Fahrt nach Enniskillen und Bootsfahrt zur Devenish Island. Die friedliche und bewaldete Umgebung des Lough Erne stellt den Hintergrund für eines von Nordirlands besterhaltenen alten Klöstern dar. Das Kloster wurde im 6. Jahrhundert von St. Molaise gegründet. Auf dessen Grab entstand die Kirche aus dem 12. Jahrhundert, welche einst ein Steindach hatte. Die beeindruckendste Sehenswürdigkeit der Insel ist jedoch ein Rundturm aus dem 12. Jahrhundert. Der Turm ist 25 m hoch und seine Stockwerke sind über Leitern im Inneren erreichbar. Sein Dachgesims weist wunderbar gearbeitete menschliche Gesichter auf, die in alle vier Himmelsrichtungen schauen. Anschließend Fahrt nach Galway und Hotelbezug für eine Nacht.
5. Tag: Dienstag, 24. April 2012, Hl. Messe
Fahrt zu den Ruinen des Klosters Clonmacnoise am Shannon, das um das Jahr 1000 etwa 3000 Studierende beherbergt haben soll. Weiter zu den Burren, eine seltene und einzigartige Region in Europa. “Burren” heißt soviel wie “riesiger Stein”. Oft als Mondlandschaft beschrieben, ist der Burren ein Hochplateau aus porösem Kalkstein, das im Norden des County Clare zwischen Ballyvaughan und Kilfenora liegt. Weiter zu den Klippen von Moher. Die majestätischen Klippen Irlands steigen vom Atlantischen Ozean 215 Meter auf und erstrecken sich auf einer Länge von mehr als 7 Kilometern. Von dieser Höhe können Sie die Aran Inseln und die Connemaraberge bewundern. Weiterfahrt nach Limerick und Hotelbezug für eine Nacht.

6. Tag: Mittwoch, 25. April 2012
Heute verlassen wir den Westen Irlands und fahren in östliche Richtung nach Dublin. Unterwegs halt beim Rock of Cashel. 60 Meter hoch über der Ebene auf einem Kalksteinfelsen erhebt sich eine der kirchen- und kunsthistorisch bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten Irlands. Relikte der Kathedrale, des Rundturmes und der „Kapelle von Cormac“, der ersten romanischen Kirche Irlands, sind wichtige Zeugen dieses Ortes. Die Stätte wird auch mit Brian Boru, dem irischen König der die Wikinger besiegt hat, und St. Patrick verbunden. Weiterfahrt nach Kilkenny, auch „Marmorstadt“ genannt, welche die interessanteste und am Besten erhaltenste mittelalterliche Stadt Irlands ist. Wenn Sie durch die typischen mittelalterlich engen und gewundenen kleinen Straßen laufen, werden Sie Kilkennys geheimen Charme entdecken: die traditionellen Geschäftsfassaden und mittelalterlichen Gebäude wie das Rothe House, sind einzigartige Beispiele der Tudorzeit. Man sieht viele Kirchturmspitzen, u. a. Black Abbey und die Ruinen der Franzikanerabtei, wo sich heutzutage die Kilkennybrauerei befindet. Weiter zur Jerpoint Abbey (ca. 12 km von Kilkenny). Dieses Zisterzienserkloster, dessen Gründung ins 12. Jahrhundert zurückreicht, zählt zu den eindrucksvollsten Klosteranlagen Irlands. Weiterfahrt nach Dublin und Hotelbezug für drei Nächte.

7. Tag: Donnerstag, 26. April 2012
Nur wenige Kilometer von Dublin entfernt liegt Wicklow, bekannt als „der Garten Irlands“. Fahrt nach Glendalough, einer Klosteranlage aus dem 6. Jahrhundert. Die Gebäude sind wahrscheinlich zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert entstanden, viele wurden um 1870 rekonstruiert und sind zu besichtigen. Ein guter Ausgangspunkt ist das Besucherzentrum, in dem die Geschichte des Klosters gezeigt wird. Weiter geht die Fahrt zum Powerscourt Estate, eine prächtige, Mitte des 18. Jahrhunderts angelegte und Mitte des 19. Jahrhunderts umgestaltete Gartenanlage mit zahlreichen Teichen und vielen kleinen Gärten, z.B. dem italienischen Garten und dem japanischen Garten. Das Powescourt Haus wurde 1743 errichtet. 1974 zerstörte ein Feuer teilweise die Innenräume, kurz bevor das Haus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollte. Rückfahrt nach Dublin und Besuch der Old Jameson Destillerie.
 
8. Tag: Freitag 27. April 2012 Hl. Messe
Orientierende Stadtrundfahrt durch Dublin, das durch den Fluss Liffey zweigeteilt ist. Auf der Nordseite finden sich viele bekannte Sehenswürdigkeiten wie das General Post Office, die O’Connell Street und das Custom House. Auf der Südseite sehen Sie die bekannten farbigen Türen auf den georgianischen Plätzen und Wahrzeichen wie z.B. das Trinity College, Parlamentsgebäude und die St. Patrick´s Kathedrale. Anschließend Besuch des berühmten Trinity College. Die bedeutendste Universität des Landes wurde 1592 von Königin Elisabeth I gegründet. Heute studieren ca. 6.000 Menschen am Trinity College, das mit berühmten Ehemaligen wie Oscar Wilde und Samuel Beckett aufwarten kann. Die „Old Library“ ist für Besucher sicherlich eines der interessantesten Gebäude. Im „Long Room“ werden die wertvollsten Bücher und Handschriften aufbewahrt und in den Kollonaden im Erdgeschoss wird das um 800 nach Christus entstandene “Book of Kells” präsentiert. Besuch im Nationalmuseum, das zahlreiche Kunstschätze aus Irlands Frühgeschichte und Mittelalter zeigt, Besichtigung der St. Patrick's Cathedral. Möglichkeit zur Teilnahme am Evensong (17.30 Uhr).
 
9. Tag: Samstag, 28. April 2012
Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Aer Lingus direkt nach Wien.
Voraussichtliche Flugzeiten: Dublin 07:10 Uhr – Wien 11:00 Uhr.


Fotos